Während des anaeroben mikrobiologischen Abbaus von organischen Materialien entsteht ein brennbares Gasgemisch aus etwa 65 % Methan und 35 % Kohlendioxid, bekannt als Deponiegas, Klärgas oder Biogas. Kohlendioxid und vor allem Methan tragen als Treibhausgase erheblich zur globalen Erwärmung bei. Besonders der hohe Gehalt an Methangas verbietet aufgrund seiner starken Wirkung (23-mal so wirksam wie Kohlendioxid) den unbehandelten Ausstoß in die Atmosphäre, macht es aber durch seinen hohen Energiegehalt von großem Nutzen. In Gasmotoren verbrannt und mittels angekoppelten Generatoren zu elektrischem Strom umgewandelt (Blockheizkraftwerke – BHKW) liefert es wertvolle Energie.